KNIGHTS TROTZEN 3 SCHWÄCHEPHASEN

26. September 2016

Kein Aufttritt nach Maß aber immerhin erfolgreich, so verlief der Auftakt der Krofdorf Knights in Liga 2.

Im Auswärtsspiel bei Eintracht Brauschweig machten sich die Krofdorferinnen das Leben selbst schwer und versäumten es mehrfach, das Ergebnis deutlich klarer zu ihren Gunsten ausfallen zu lassen.


Nach gutem Beginn mit Dreiern von Roos Hof und Erin Bratcher (2) lag der Aufsteiger nach 4 Minuten bereits 13:7 in Front. Die Knights-Offense schien Fahrt aufzunehmen aber die gut eingestellten Gastgeberinnen hielten dagegen und kamen durch 7 Punkte der starken Melanie Müller relativ problemlos wieder in Schlagdistanz. Vor allem der Defensivrebound der Knights zeigte Nachlässigkeiten und die Gastgeberinnen konnten dies ein ums andere Mal ausnutzen und zweite oder dritte Chancen letztendlich in Punkte ummünzen. MItte des 2. Viertels war beim Spielstand von 25:25 alles wieder ausgeglichen. Ein kurzer Zwischenspurt der Knights zum 25:33 (19.) brachte dann die Halbzeitführung (28:33).


Ein Blick auf das Halbzeitscouting genügte, um die Schwachstellen der ersten 20 Minuten zu erkenne. Ganze 27% Wurfquote brachten die Knights ins Ziel. Darüber hinaus gestatteten sie der Eintracht 8 Offensivrebounds.

Kurz nach Wiederbeginn glichen die Gastgeberinnen durch einen Dreier von Sarah Therre aus (33:33), aber Hof und Bratcher hileten die Knights ebenfalls mit Dreiern leicht in Führung (38:41, 24.) ehe sich die Krofdorferinnen ein zweites Mal in diesem Spiel deutlicher absetzen konnten und beim Stand von 38:52 (29.) die Partie zu kontrollieren schienen. Die Räume unter dem eigenen Korb waren jetzt dicht und den Gastgeberinnen blieb einzig die Chance, von aussen zu punkten. Aber genau das taten sie und nach einen Dreier der sehr auffälligen Ilona Brox (16 Pkt.) stand es plötzlich wieder nur 49:54. Jetzt endlich schienen die Knights aber das Spiel im Griff zu haben. Es wurde umsichtiger agiert und mit Alise Karlsone wurde die in dieser Phase starkste Krofdorferin von Julia Gaudermann und Sarah Kuschel immer wieder gut in Position gebracht. 9 unbeantwortete Punkte gelangen der Lettin und nach Gaudermann`s Freiwürfen zum 49:65 (36.) schien die dritte deutliche Knights-Führung in dieser Partie den Gastgeberinnen endgültig den "Zahn gezogen" haben. Aber weit gefehlt. Offensichtlich wähnten sich die Knights bereits am Ziel und ließen in der Konzentration stark nach, so dass ihnen mehrere vermeidbare Fehler unterliefen und die aufopferungsvoll kämpfenden Brauschweigerinnen Zähler um Zähler heran kamen. 53:65, dann 58:65 und nach dem Dreier von Felicia Barron und dem Korbleger von Tessa Stompen stand es plötzlich 63:67 (39.). Erin Bratcher, mit 22 Punkten erfolgreichst Werferin der Knights, war es dann vorbehalten, den "Deckel" drauf zu machen und den Auswärtserfolg zu sichern.


Die Knights konnten also mit einem Erfolg die Heimreise antreten und der Gewissheit, dass man auch mit nur 33% Wurfquote erfolgreich sein kann, wenn man sich die "Lufthoheit" in Abschnitt 2 erkämpft. Immerhin gelangen insgesamt gute 19 Offensivrebounds und den Gastgeberinnen wurden Halbzeit 2 nur deren 2 gestattet.

 

Krofdorf Knights: Alise Karlsone (16 Punkte/10 Rebounds), Julia Gaudermann (14 Punkte/7 Assists/8Steals), Carla Mandler (3 Assists), Roos Hof (12 Punkte/6 Rebounds), Katharina Quapil (erster Zweitligaeinsatz), Erin Bratcher (22 Punkte/8 Rebounds), Sarah Kuschel (1 Steal), Shey Ali (5 Punkte/7 Rebounds/5 Steals) und Tumika Rinderknecht (1 Rebouns/1 Block).

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights