KNIGHTS BRECHEN NACH ALI`S VERLETZUNG AUSEINANDER

9. Oktober 2016

Das erste Viertel war gerade beendet, auf der Anzeigetafel der Wolfenbütteler Lindenhalle leuchtete ein 17:15 für die Gastgeberinnen, da geschah das Unglück. Shey Ali geht zum Korb, eine Gegenspielerin klemmt unabsichtlich ihren linken Arm ein und dann war es passiert. Die linke Schulter springt mit einem lauten 'Blopp' aus dem Gelenk... 
Erstversorgung durch das Wolfenbütteler Ärzteteam in der Halle, Krankentransport in die Klinik etc...

Die ohnehin schon deutlich dezimierten Knights können diesen Rückschlag nicht verkraften und sind spätestens zu diesem Zeitpunkt dann kein konkurrenzfähiger Gegner mehr für das nun auftrumpfende Wolfpack. Ganze 35 Turnover 'produzieren' die Knights und das zumeist in der Transition, so dass die Gastgeberinnen ihre Korblegerfähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellen können und den Vorsprung von 2 (17:15) über 18 (44:26, 20.) auf 30 (66:36, 30.) ausbauen.

Im letzten Viertel droht den körperlich hoffnungslos unterlegenen Knights sogar eine '0', bevor in den letzten 90 Sekunden doch noch 2 Körbe gelingen und der ernüchternde Endstand von 85:40 in gelben Lettern auf der Anzeigetafel erscheint, aber da schauten die Knights nach Shey Ali's Ausfall eh nicht mehr hin.

Positiv bleibt der hilfsbereite Einsatz der medizinischen Abteilung des Wolfpack im Gedächtnis, die schnelle und freundliche Behandlung im Krankenhaus Wolfenbüttel und vor allem die tolle Verköstigung des Teams nach dem Spiel durch die Gastgeber, die noch lange in der Halle ausharren mussten bis Shey Ali mit Coach Uwe Scheidemann zurück aus dem Krankenhaus wieder zum Team stießen, um die Heimreise anzutreten.

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights