7 KNIGHTS ZU STARK FÜR DEN BTV

28. November 2016

Barmer TV Wuppertal - Krofdorf Knights 44:62 (19:36)

Mit einem relativ ungefährdeten Auswärtserfolg kehrten die Knights am Samstagabend aus Wuppertal zurück.


Mit wiederum nur 7 Akteurinnen, darunter die kranke Chelsea Small, entschieden die Krofdorferinnen die Partie bereits bis zur Pause. 
Zwar begannen die Gäste unkonzentriert und leisteten sich zu Beginn 3 leichte Ballverluste, aber in der sehr frühen Auszeit (nach 70 Sekunden!) wurde der Reset-Knopf gedrückt und die Knights waren von da an präsent. Die Defense stand sicher und übte gehörig Druck auf die Gastgeberinnen aus, die ein ums andere Mal versuchten, sich mit "Skip-Pässen" über die Zone Luft zu verschaffen. Weit gefehlt, denn diese wurden nahezu alle eine Einladung zum Fastbreak, die Roos Hof dreimal in Folge abschloss und ihr Team 2:8 in Führung brachte.
Wuppertals einzigen Dreier (7:8, Goessman) konterte Erin Bratcher mit 2 Treffern aus der Mitteldistanz und zum Ende des ersten Viertel hatten sich die Knight beim 13:22 erstmals etwas abgesetzt.

Abschnitt 2 begann mit den ersten Punkten (per Dreier) von Chelsea Small, der man den Kräftverlust durch ihre Krankheit deutlich anmerkte. Erin Bratcher ließ einen weiteren Dreier folgen und nach 12 Minuten war beim 13:28 schon mehr als eine Vorentscheidung gefallen.
Die Spielerinnen vom Barmer TV 1846 Basketball​ probierten weiterhin ihr Glück gegen die gut stehende Zone der Knights aber weder von außen noch durch Ziehen zum Korb konnte man punkten, so dass nach 13 Zählern in den ersten zehn Minuten lediglich 6 noch bis zur Halbzeit hinzukamen.
Das einzige, worauf sich die von der Ex-Krofdorferin Lilia Rachmakov trainierten BTV-Mädels verlassen konnten war die unermüdliche Reboundarbeit von Leonie Bleker, die mit sagenhaften 11 Offensivrebounds ihrem Team immer wieder zweite Chancen sichern konnte.

Halbzeit zwei begann mit Freiwürfen für Roos Hof zum 19:37, dann aber ein kurzes Aufbäumen der Gastgeberinnen mit 8 Punkten in Folge (27:37, 25.). Jedoch hatten die Knights mit ihren Guards Julia Gaudermann (10 Assists, 5 Steals) und Katharina Quapil das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Das Spiel wurde jetzt nur noch verwaltet, ohne das die Knights zu größeren Anstrengungen gezwungen worden wären. Offensiv gelangen ein paar schöne Plays aber bei den Rebounds bekamen die Krofdorferinnen weiterhin kein Bein auf den Boden, was in einem Reboundverhältnis von 46:32 für die Gastgeberinnen mündete. Letztendlich war aber auch das kein Faktor für den Ausgang der Partie. Zwar hatten die Knights nur 56 Würfe gegenüber 68 der Gastgeberinnen, allerdings waren diese zumeist gut vorbereitet und systematisch rausgespielt, die der Gastgeberinnen aber zumeist aus Einzelaktionen und unter Zeitdruck.

Ance Celmina, die nach dem Ausfall von Chelsea Small für einen Monat verpflichtet wurde und gestern ihr letztes Spiel für die Knights bestritt war es dann vorbehalten, für die letzten Gästezähler in dieser Partie zu sorgen.


Mit jetzt 6 Siegen bei 4 Niederlagen gehen die Knights kommenden Sonntag ins letzte Vorrundenspiel gegen den Erstligaabsteiger GiroLive Panthers Osnabrück​ und wollen versuchen, den Favoriten ein wenig zu ärgern.

Krofdorf Knights: Alise Karsone (7), Julia Gaudermann (9), Roos Hof (16), Katharina Quapil, Ance Celmina (3), Erin Bratcher (11) und Chelsea Small (17).

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights