4-MINUTEN "AUSZEIT" VERHINDERT MÖGLICHEN ERFOLG

12.02.2017

BG 74 Veilchen Ladies - Krofdorf Knights 85:72 (42:31)

6:4 führten die Gastgeberinnen aus Göttingen nach 5 Minuten eher zähem Basketball mit Fehlwürfen hüben wie drüber und die gut 300 Zuschauer in der Halle machten sich auf ein eher durchschnittliches Basketballvergnügen gefasst.

Weit gefehlt, denn zunächst bließen die Veilchen-Ladies zum fröhlichen Halali. 4 Minuten dauerte die "fröhliche Jagd" nach dem Ball, den die wiederum nur zu sechst angereisten Krofdorferinnen 6 mal in Folge den Göttinger Jägerinnen überließen und diese auf 18:4 davon ziehen ließen.

Alise Karlsone mit einem Dreier sorgte dann endlich wieder für Punkte der Knights, die nach 1/14 aus dem Feld bis dahin (18:7, 9. Minute) viele Möglichkeiten vergaben, an den Gastgeberinnen dran zu bleiben.  

Nach einem klaren 11:24 Rückstand nach dem 1. Viertel versuchten die Knights schnell ins Spiel zurück zu kommen, doch der Ball wollte - trotz jetzt gut herausgespielter Angriffe - einfach nicht in den Korb. Dagege waren die Gastgeberinnen ein ums andere Mal erfolgreich und schraubten mit einem weiteren 11:2 Run das zwischenzeitliche Ergebnis auf 35:13. Zu diesem Zeitpunkt gab wohl keiner in der Halle mehr einen Pfifferling für das Gästeteam. Aber die Knights begannen jetzt zu punkten. Chelsea Small traf immer wieder aus der Halbdistanz und nach 4 Punkten von Erin Bratcher waren die Gäste in der 40:26 (18.) wieder voll in der Partie und konnten zum 42:31 Halbzeitstand weiter verkürzen. Die Gastgeberinnen hatten in den letzten 5 Minuten große Probleme mit der wechselnden Zonenverteidigung der Knights und kamen nur selten zu offenen Würfen.

In der Halbzeit war dann der Glaube an die eigene Stärke wieder da und die 11 Punkte Rückstand schienen nicht uneinholbar.

Nach Erin`s 3-Punkte Spiel war der Rückstand beim 48:40 wieder einstellig und das Krofdorfer Selbstvertrauen wieder komplett da.

Zum Verdruss der mitgereisten Knights-Fans galt das aber auch für das Team von Giannis Koukas, denn als ob es das 2. Viertel nicht gegeben hätte, trafen Flasarova, Pierce, Visgaudaite und Crowder nun hochprozentig von außen und brachten Ihre Farben wieder deutlich in Front (68:46, 28.) Aber auch dieser Rückstand brach den Willen der Knights nicht. Susi Seel und Katha Quapil erhöhten nochmals das Tempo und der Ball wurde sicher gepasst, als hätte es die Schwierigkeiten mit der Presse der Göttingerinnen in Abschnitt eins nie gegeben. Dadurch ergaben sich viele Wurfgelegenheiten in der Transition, die die Knights immer wieder erfolgreich in Punkte ummünzen konnten und das Ergebnis von Minute zu Minute freundlicher aussehen ließen. Mit 20:13 gewannen die 6 am Ende völlig ausgepumpten Knights den letzten Spielabschnitt und holten sich am Ende den verdienten Applaus der Zuschauer ab, die ein sehr gutes Spiel zweier - bis auf wenige Minuten - gleichwertigen Teams gesehen hatten.

Krofdorf Knights: Alise Karlsone (15 Punkte/12 Rebounds), Roos Hof (21/7), Katharina Quapil, Erin Bratcher (9), Chelsea Small (27/11) und Susanne Seel.

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights