IN OPLADEN AUF VERLORENEM POSTEN

06.03.2017

BBZ Opladen - Krofdorf Knights 87:62 (47:30)

Auf verlorenem Posten standen die Krofdorf Knights bei ihrem Zweitliga-Kontrahenten BBZ Opladen. Die Basketballerinnen um Trainer Uwe Scheidemann traten erneut stark dezimiert an und verloren mit 62:87. Dadurch büßten sie ihren fünften Tabellenplatz ein, mussten diesen mit Opladen tauschen und stehen nun an Position sechs.

Zweimal innerhalb von zwei Minuten kamen die Krofdorferinnen sozusagen unter die Räder und schlitterten in die hohe Niederlage. Sie schossen sehr schwach (32 Prozent aus dem Feld) und waren bei den Rebounds »hoffnungslos unterlegen«. In diesem Bereich ging der Vergleich mit 54:38 an die Gastgeberinnen. Da konnten auch die 14 von Chelsea Small eingesammelten Abpraller nichts rausreißen.

Im ersten Viertel hielt Krofdorf noch gut mit, und bis zur 15. Minute war die Partie beim Stand von 32:26 recht ausgeglichen. Ein Opladener 11:0-Run zwischen der 16. und 18. Minute bedeutete dann noch vor der Pause (47:30) schon fast die Vorentscheidung. Gegen die BBZ-Zone spielten die Gäste im mit 21:18 gewonnenen dritten Viertel zunächst stark. Die Systeme wurden durchgelaufen und sich in der 26. Minute auf 46:54 herangekämpft. Dann wurde es wieder wild. »Den Ball haben wir überall hingeschmissen, nur nicht zu den eigenen Leuten«, kritisierte der Knights-Coach. Nach dem 67:55 (32.) gelangen Opladen sieben Zähler in Folge.

»Wir waren erledigt«, fasste Scheidemann zusammen. Gegen die 40-minütige Fullcourt-Defense kam seine mit nur sechs Spielerinnen besetzte Truppe nicht mehr an. Katharina Quapil sah sich fast über ihre komplette Einsatzzeit hinweg mit der starken Verteidigerin Nicola Happel, konfrontiert. »Sie konnte einem schon etwas Leid tun. Als unsere einzige Aufbauspielerin hat sie ihre Sache eigentlich gut gemacht, aber sie hatte in den entscheidenden Phase einfach zu wenig Hilfe«, sagte Scheidemann.

Die Niederlage mit 25 Punkten Unterschied fiel für seinen Geschmack zu hoch aus, denn so viel schlechter als Opladen sah er seine Mannschaft trotz einiger grober taktischer Fehler nicht.

 

Krofdorf Knights: Alise Karlsone (8 Punkte/6 Rebounds), Carla Mandler, Roos Hof (16), Katha Quapil, Erin Bratcher (22/7), Chelsea Small (16/14).

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights