KNIGHTS ENTFÜHREN PUNKTE AUS KELTERN

26.02.2018

Rutronik Stars Keltern II - Krofdorf Knights  55:77 (34:31)

GIESSEN - (chg). Die Krofdorf Knights finden langsam aber sicher zu alter Stärke zurück. Bei dem so wichtigen letzten Auswärtsspiel der Saison gewannen die Knights in der 2. Damen-Bundesliga (Süd) auch in der Höhe verdient mit 77:55 (31:34) bei den Rutronik Stars Keltern II.

Bei dem Aufwärtstrend der letzten Spiele ist ein Ereignis aber besonders bitter: Fünf Minuten vor dem Ende verletzte sich Chelsea Small so schwer, dass sie in das nächste Krankenhaus gebracht werden musste. Die schlimme Diagnose: Achillessehnenriss! Das teilte Trainer Uwe Scheidemann am Abend mit.

Die beiden Hälften hätten kaum unterschiedlicher sein können. Beide Teams starteten schwach und langsam in die Begegnung, auch die Krofdorferinnen agierten wieder einmal zu statisch. Offensiv wurde kein Druck auf den Ball gebracht, teilweise wurden offene Würfe sogar verweigert. Small war die einzige, die in der ersten Halbzeit eine gute Leistung zeigte und meist mit langen Mitteldistanzwürfen erfolgreich war. Nicht ausgeschlossen, dass es den Zuschauern etwas langweilig wurde.

Bei Keltern fehlten Leonie Elbert und Linn Schüleraufgrund von Verletzungen und so war klar, dass die "Stars" auf den Guard-Positionen nicht so stark aufgestellt sein würden. Schaquilla Nunn war nun die Schlüsselspielerin, und mit 24 Punkten und 18 Rebounds stellte sie das eindrucksvoll unter Beweis. Die 23-jährige US-Amerikanerin konnte zumindest in Halbzeit eins kaum gestoppt werden. Obwohl die Wettenbergerinnen sie in der Defensive sogar mit zwei Spielerinnen attackierten, kam sie allein im zweiten Viertel auf neun Rebounds.

 Co-Trainer Mika Scheidemann sagte nach dem Spiel: "Wir sind nicht in das schnelle Spiel gekommen, darauf sind wir aber angewiesen." Zur Pause führten die Gastgeberinnen noch mit 34:31, dann wendete sich das Blatt.

Eine der besten Halbzeiten der Saison zeigten die Gäste nun. Nach Rebounds oder Ballgewinnen kamen die Gäste schnell in das Umschaltspiel, offene Würfe wurden gefunden und - anders als in den ersten 20 Minuten - auch getroffen. Zwei Runs sorgten dann für die Vorentscheidung. Zwischen der 21. und der 25. Minute wandelten die Knights unter der Führung von Sarah Kuschel, die in vier Minuten neun Punkte beisteuerte, einen 31:36-Rückstand in eine 44:40-Führung um. Der zweite Run zu Beginn des dritten Viertels gab dann den Ausschlag, dass die Gäste wohl als Siegerinnen vom Platz gehen würden (64:49).

"Wir waren mit Abstand die bessere Mannschaft. Es hat uns in die Karten gespielt, dass Keltern nur fünf von 26 Distanzwürfen getroffen hat. Wir haben gezielt schwache Schützinnen offengelassen und sind so selbst zu guten Aktionen gekommen", so Scheidemann.

Krofdorf Knights: Alise Karlsone (5), Sina Flottmann (2), Katharina Quapil (6), Erin Bratcher (24/4), Chelsea Small (20), Sarah Kuschel (20/2) und Susanne Seel.

Quelle: Giessener Anzeiger

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights