2275627_cms2image-fixed-605x320_1rPlry_K

HERBE NIEDERLAGE IN BAD HOMBURG

22.10.2018

Elangeni Falcons Bad Homburg - Krofdorf Knights 68:37 (39:20)
 

Mit einer "desolaten Leistung", so sagte es Co-Trainer Mika Scheidemann nach dem Spiel, geht der Abwärtstrend der Krofdorf Knights in der 2. Bundesliga Nord/West weiter.

Nach zehn Minuten stand es zwar 22:16, doch auch hier zeigten sich schon zu viele Ballverluste, die Wettenbergerinnen wirkten verunsichert und unkonzentriert. Die Rückmeldung von Trainersohn Scheidemann Junior war dementsprechend deutlich: "Bis auf Einzelaktionen von Leslie Robinson und wenigen guten Pässen von Sarah Deneke war das heute ein katastrophaler Teamausfall."

Die Mannschaft der Krofdorf Knights scheint nicht zu funktionieren. Das hatte sich die Teamleitung sicherlich anders vorgestellt, schließlich hatte die Verpflichtung von Leslie Robinson für ordentlich Wind gesorgt - und entsprechende Hoffnungen auf schnellen Erfolg geschürt.

Offensiv agieren die Krofdorferinnen viel zu statisch und zu langsam, sie hatten mit Ball kein Tempo und ohne Ball keine Bewegung in ihrem Spiel. Immer wieder wurden in der Vorwärtsbewegung ungenaue Pässe gespielt, einige auch aus Unaufmerksamkeiten heraus.

"Das sind aber nicht die Turnover, die uns wieder und wieder das Genick brechen. Denn das sind nur die Situationen, in denen der Ball ohne Druck einfach weggeworfen wird", kritisierte Scheidemann: "Mit 37 Punkten in einem Spiel gewinnt man gegen kein einziges Team der Liga." Immer wieder sah es so aus, als wollte keine Spielerin die Verantwortung übernehmen. 49 zu 29 Rebounds zeigten indes nicht nur, dass Bad Homburg seine körperliche Überlegenheit ausspielte. Es zeige auch, so Scheidemann, dass von seinem Team zu wenig Einsatz kam.

Krofdorf Knights: Leslie Robinson 18, Chelsea Small 8, Susanne Seel 5/1, Ellie Shaxon 3/1, Sarah Deneke 3/1, Sarah Lückenotte, Julia Ishaque, Katharina Quapil, Sunny Gries.

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights