cs01.JPG

BÄNG BOOM BÄNG

04.11.2018

ALBA BERLIN - Krofdorf Knights  69:87 (30:48)
 

Getreu dem Motte der Berliner Fremdenverkehrbetriebe, "Berlin ist eine Reise wert", belohnten sich die Krofdorferinnen am frühen Samstagabend im ALBA-Trainingszentrum mit einem tollen Auftritt und verbuchten 2 wichtige Punkte auf der Habenseite.

Chelsea Small eröffnete das Spiel mit ihren ersten Zählern nach nicht einmal 10 Sekunden, Berlin kontert mit 5 Punkten durch die gestern nicht zu stoppende Lucy Reuß, gegen die die Knights das gesamte Spiel über kaum ein Mittel fanden und die mit 7/10 Dreiern eine überragende Quote auf das Parkett legte. 
Leslie Robinson und Susi Seel, mit ihrem ersten 3er des Spiel, holen die Gästeführung zurück aber Ex-Nationalspielerin Ireti Amojo trifft ebenfalls für 3. 
Nach dem 13:13 in Minute 6 drehen die Knights auf und setzen sich erstmals etwas ab (13:21), Reuß mit ihrem dritten Distanztreffer sendet ein Berliner Lebenszeichen aber Susi Seel zeigt dann, dass die ALBA-Damen kein Alleinstellungsmerkmal von jenseits der 6,75m Marke haben und trifft erst mit Ablauf der ersten Viertel und dann gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zur ersten zweistelligen Gästeführung (18:29, 11.).

Die Knights sind jetzt Herr im fremden Haus und dominieren sowohl die Bretter als auch das Tempo. Immer wieder werden Leslie Robinson und Sarah Lückenotte beim Zug zum Korb nur durch Berliner Fouls gestoppt und sammeln so fleißig Punkte an der Freiwurflinie. Die Defense der Knights arbeitet in dieser Phase toll zusammen und erzwingt einen Berliner Turnover nach dem Anderen. Nach 16 Minuten (22:43) beträgt der Vorsprung 20 Punkte. Wer außer Lucy Reuß könnte ALBA zurück ins Spiel bringen; mit ihren 3ern Nummer 4 und 5 sorgt sie dafür, dass der Rückstand zur Halbzeit (30:48) leicht schrumpft.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte bestimmen die Knights das Geschehen auf dem Parkett. Katha Quapil mit Zug zum Korb, Chelsea Small nach High-Low von Leslie Robinson, Sarah Lückenotte mit 3er und Susi Seel aus der Halbdistanz bestimmen die Aktionen bis zum 34:57 (24.), dann ist Berlin plötzlich wieder da, die Aggressivität in der Defense wird noch einmal hochgefahren und die Knights tappen zwei- dreimal in die Falle. Ballverluste, leichte Punkte für ALBA, 4 Minuten Kontrollverlust, 11 Berliner Punkte, Rückstand halbiert (46:57, 28.).

Und jetzt? Einbruch? Angst zu versagen? Totalverlust?
Nichts dergleichen! Die Gäste schlagen zurück, fahren die Intensität abermals hoch und schlagen die Gastgeberinnen mit ihren eigenen Mitteln. 90 Sekunden später ist der Sack beim 46:64 wieder zugeschnürt und bereits halb aufgeladen.
Katha Quapil und Leslie Robinson besorgen zu Beginn des letzten Viertels den Rest und erhöhen zum 54:78 (35.). Auf Berliner Seite läuft jetzt die Offensive fast ausschließlich über die beiden langjährigen Erstligaakteurinnen Ireti Amojo und Noemie Rouault, die 14 ihrer insgesamt 16 Punkte ab Mitte des 3. Viertel erzielt, zumeist per Pick`n Roll in die Zone. Das sieht zwar einige Male gut aus, vernachlässigt aber vor allem Lucy Reuß, die in dieser Phase kaum mehr einen Ball in der Hand hat. Die Knights machen sich das zu Eigen und punkten weiter nach Belieben durch Robinson am Brett zur höchsten Gästeführung (60:85, 38.). 
Jetzt, wo alles gelaufen ist, melden sich die Berlinerinnen noch einmal eindrucksvoll aus der Distanz. U18- Europameisterin Meret Kleine-Beek sowie Reuß mit 3er Nummer 6 und 7 sorgen in den letzten 90 Sekunden aber nur noch für Ergebniskorrektur bevor Sarah Deneke einer Berlinerin an der Mittellinie den Ball klaut und das Endergebnis (68:87) besiegelt.

Letztendlich siegen die Knight durch eine bis auf 4 Minuten absolut souverän geführte Partie, in der alle Krofdorferinnen ihren Teil zum wichtigen Teamerfolg beigetragen haben. Alle Spielerinnen haben gepunktet und Rebounds eingesammelt, was zu einem 43:29 Reboundverhältnis und letztendlich zur Dominanz auf dem Feld geführt hat. Aber auch die starke Leistung des Knights-Backcourts, die mit viel Tempo und Übersicht das Spiel bestimmt haben, war ein wichtiger Garant für den gestrigen Erfolg.

Krofdorf Knights: Sarah Lückenotte (7/1 Dreier), Ellie Shaxon (5/1), Sarah Deneke (4), Katha Quapil (11), Chelsea Small (12/2), Susi Seel (17/3), Sunny Gries (5) und Leslie Robinson (26/14 Rebounds).

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights