39871820.jpg

AM ENDE GEWINNT DAS BESSERE TEAM

17.12.2018

Krofdorf Knights - BG 89 Avides Hurricanes 64:74 (30:29) 

 

Die Krofdorf Knights haben sich mit einer Niederlage gegen die Mannschaft aus Rotenburg in die Winterpause verabschiedet. Anders als das Ergebnis es vermuten lässt, lieferten sich beide Teams eine intensive Partie, die Führung wechselte häufig hin und her.

Keines der beiden Teams schaffe es bis zur 38. Minute, sich entscheidend abzusetzen. Die Krofdorf Knights hatten mit einer stark auftrumpfenden Leslie Robinson eine Spielerin in ihren Reihen, die normalerweise eine Partie auch im Alleingang entscheiden kann. Dass Chelsea Small am Ende ohne Zählbares blieb, war sicherlich einer der Faktoren, die zur Niederlage führten. Ein anderer war die Zahl der Ballverluste: Krofdorf produzierte 20 Turnover, die Gäste aus Niedersachsen nur 14.

Nach zehn Minuten stand es 11:13, in Minute 13 lagen beide Teams mit 20:20 gleichauf, Krofdorf traf anschließend zur ersten Führung beim Stand von 23:20. Keine drei Minuten später wechselte die Führung, und so ging es hin und her. Entschieden hat sich die Partie in den letzten beiden Minuten.

"Wir hatten zu viele Einzelaktionen ohne erfolgreichen Abschluss und konnten so nicht mehr herankommen. Bis dahin haben wir aber eine klasse Leistung gezeigt", lobt Pressesprecherin Tumika Rinderknecht. Eine starke Defense, ein wesentlich stärkeres Zusammenspiel als im bisherigen Saisonverlauf und ein guter Zusammenhalt haben gezeigt, dass die Knights ihr Können doch auf den Punkt abrufen können. Dass 38 starke Minuten nicht ausreichten, lag auch am starken Auftritt der Gäste. Bei Rotenburg punkteten drei Spielerinnen zweistellig.

Krofdorf Knights: Robinson 23/1, Lückenotte 15/1, Seel 11/3, Quapil 7/1, Gries 4, Shaxon 4, Deneke, Ishaque, Small.

Quelle: Giessener Anzeiger (chg)

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights