20181216-552A3635.jpg

KEINE ORDNUNG - KEINE POWER - KEINE CHANCE

02.02.2019

BG 89 Avides Hurricanes - Krofdorf Knights 82:51 (41:26)

Das war eine Vorführung. Ohne den Hauch einer Chance gehabt zu haben, macht sich der Bus der Knights auf die fünfstündige Rückfahrt.


Das Spiel begann zerfahren und zwar zunächst auf beiden Seiten. Fehlschuss an Fehlschuss reihten beide Teams in den ersten 4 Minuten aneinander, wobei die der gastgebenden Hurricanes zumindest Aussicht auf Erfolg zu haben schienen. Die Versuche der Knights hingegen entstammten bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ausschließlich aus Einzelaktionen, die sich wie ein roter Faden durch die gesamten 40 Spielminuten zogen. Beim Stande von 4:0 in Minute 7 (!) gelangen dann endlich die ersten Punkte. Wie nicht anders zu erwarten nicht aus dem Feld sondern von der Freiwurflinie.
Die Partie plätscherte im ersten Viertel so dahin (4:2, 10:6, 12:8) bis Rotenburgs Pia Mankertz mit Ende der Spielzeit ihren ersten von 3 Dreiern zum 15:8 Zwischenstand traf.

Mit fortwährender Spielzeit wurde der heutige Klassenunterschied zwischen den Teams deutlich. Ohne Pointguard Susanne Seel (Uni-Klausur) fehlte dem Spiel der Knights Geschwindigkeit und Linie, obwohl sich Katharina Quapil sichtlich mühte, aber sie fand keine Lücken in der Defense der Gastgeberinnen. Dazu kamen viele technische Fehler im Set Play, wodurch die eigenen Spielzüge immer wieder im Sande verliefen. Leslie Robinson versuchte es dann zusehends mit der Brechstange aber auch das war nur sehr selten von Erfolg gekrönt. Die Gastgeberinnen hatten wenig Mühe, sich über 28:15 (15.) bis zur Halbzeit vorentscheidend abzusetzen (36:21).

In der Halbzeitpause wurde zwar noch einmal an die fehlende Aggressivität erinnert, jedoch konnten die Knights überhaupt nichts davon auf dem Spielfeld umsetzen. Die Hurricanes schalteten und walteten ganz nach Belieben, zogen zum Korb oder warfen einen freien Dreier nach dem anderen - 4 in diesem Spielabschnitt - und kamen über den Zwischenstand 51:30 (26.) zur hohen 61:35 Führung nach 3/4 der Partie. Das Heimteam nahm die Überlegenheit zum Anlass, auch seinen Bankspielerinnen genügend Einsatzminuten zu geben aber auch das konnten die Knight an diesem für sie verkorksten Abend nicht für sich nutzen. Zu unterlegen war man im 1 gegen 1. Sandrine Gries gelang im letzten Viertel noch etwas Ergebniskorrektur aber alles in allem war es eine Leistung zum Vergessen, in der vor allem die „Leistungsträgerinnen“ der Krofdorferinnen keine Akzente für das eigene Team setzen konnten. Jetzt bleibt nur die Hoffnung, das das Spiel ein Ausrutscher bleibt und die Knights im Heimspiel gegen die TG Neuss Tigers wieder an die zuletzt ansprechenden Leistungen anknüpfen kann.
 

Krofdorf Knights: Sarah Lückenotte (3), Ellie Shaxon (2), Sarah Deneke (2), Katharina Quapil (9/1), Chelsea Small (8), Sunny Gries (7) und Leslie Robinson (20).

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights