45996151_2366135957005409_69552699102933

NUR ROBINSON ÜBERZEUGT GEGEN DAS SCHLUSSLICHT

16.02.2019

ASC Theresianum Mainz - Krofdorf Knights 72:76 (40:38)

WETTENBERG - Zwar zurück in der Erfolgsspur, aber nicht wirklich zufrieden: In der 2. Damen-Basketball-Bundesliga (Nord) haben sich die Krofdorf Knights knapp mit 76:72 (38:40) beim Tabellenletzten ASC Theresianum Mainz durchgesetzt, doch das Spiel war kein Leckerbissen.

 

Krofdorfs Co-Trainer Mika Scheidemann sprach anschließend von einem "streckenweise peinlichen Auftritt" - bei den Knights scheint weiter einiges im Argen zu liegen. Den Sieg gegen das Ligaschlusslicht aus Mainz verdanken die Wettenbergerinnen einzig und allein Leslie Robinson: Mit 32 Punkten, 16 Rebounds und acht Steals war sie die dominante Spielerin am Samstagabend im Rhein-Hessischen. "Leslie muss man aus der Kritik rausnehmen, ohne sie wären wir in Mainz untergegangen", findet der Sohn von Cheftrainer Uwe Scheidemann deutliche Worte.

 

Zu Beginn sah es gar nicht so schlecht aus: Bereits nach zwei Minuten stand es 10:2 für die Gäste, durch eigene Fehler kamen die Hausherrinnen jedoch zurück ins Spiel. Mit jeder Minute, die Mainz näher rankam und dann sogar führte, nahm das Selbstvertrauen der Mittelhessinnen ab. Zur Pause stand es 40:38 - für Mainz! In der Verteidigung standen die Krofdorferinnen viel zu weit weg von den Gegenspielerinnen - insgesamt zwölf Dreier von Mainz waren die Konsequenz. Auch in der Vorwärtsbewegung gibt es Verbesserungsbedarf: Anstatt den Ball 15 Sekunden lang außerhalb der Drei-Punkte-Linie hin und her zu passen, um dann doch wieder Leslie Robinson zu suchen, sollten sich auch die anderen Spielerinnen mehr bewegen und ihre Chancen zu guten Würfen suchen. "Wir sind zu keinem Zeitpunkt der Partie in einen Rhythmus gekommen", resümierte Scheidemann. Er sprach vom womöglich schlechtesten Saisonspiel - das doch mit einem 76:72-Sieg endete.

"Mainz ist individuell das schwächste Team der Liga. Das ist aber auch der einzige Grund, weshalb wir die Punkte mit nach Hause nehmen", sagte Scheidemann nach dem Duell mit den weiterhin sieglosen Rhein-Hessinnen. Mit dem Erfolgserlebnis in Mainz haben die Krofdorf Knights als Tabellenneunter nun vier Siege auf ihrem Konto. Im aktuellen Durchgang sollte nur ein Team absteigen.

 

Krofdorf Knights: Robinson 32/1, Lückenotte 19, Deneke 7/1, Gries 5, Seel 5/1, Quapil 4, Small 4, Ishaque, Shaxon.

Quelle: Giessener Anzeiger (chg)

  • Facebook
  • Instagram

© 2015 Krofdorf Knights